Schweizerische Ärztezeitung

Ausgabe 1314/2024

Stöbern Sie in den Artikeln und entdecken Sie neue Perspektiven!

SAEZ

Digitalisierung: Das E-Rezept Schweiz als wegweisende Initiative

Leitartikel
Urs Stoffel
Publiziert am 27.03.2024
Urs Stoffel
Das elektronische Rezept ist ein zentrales Element einer nutzenstiftenden Anwendung der Digitalisierung, welches die FMH und pharmaSuisse mit der Initiative «E-Rezept Schweiz» im Interesse der Leistungserbringer mitgestalten. Bis Ende 2024 soll es flächendeckend einlösbar sein und bis 2029 zum neuen Standard werden.
Weiterlesen
Dr. med. et sc. nat. Andreas Bührer, et al.
Publiziert am 27.03.2024
Dr. med. et sc. nat. Andreas Bührer
+2
Fabienne Hohl
Publiziert am 27.03.2024
Fabienne Hohl

Etliche Kantone hatten es in den vergangenen Jahren schwer, Kantonsärztinnen und -ärzte zu finden und zu halten. Corona war ein wichtiger Grund dafür, aber nicht nur. Über einen zentralen Beruf unseres Gesundheitssystems.

Martina Huber
Publiziert am 27.03.2024
Martina Huber

Das Parlament will eine bessere Behandlung von Kindern, die biologisch nicht eindeutig männlich oder weiblich sind. Ärztinnen und ein Arzt verschiedener Universitätsspitäler erklären, wie sie diese Kinder begleiten.

Mélanie Levy
Publiziert am 27.03.2024
Mélanie Levy

Kaum ein Zeitpunkt dürfte sich besser eignen, um über Hitzewellen zu sprechen, als ein Frühling ohne Kälte und Schnee. Der Begriff der Nachhaltigkeit ist im Kontext des Gesundheitssystems allgegenwärtig. Die rechtlichen Überlegungen zur Prävention und Bewältigung von Gesundheitsnotständen durch Hitzewellen sind dagegen nach wie vor lückenhaft.

Anne-Françoise Allaz
Publiziert am 27.03.2024
Anne-Françoise Allaz

Welchen Stellenwert hat das gesprochene Wort in der Medizin? Diese Frage stellt sich Anne-Françoise Allaz.

Publiziert am 27.03.2024

Die vom BAG kommunizierte Änderung beim differenzierten Selbstbehalt hat zu einigen Fragen und Missverständnissen geführt. So wird die Kommunikation dahingehend verstanden, dass alle Originalpräparate von einem erhöhten Selbstbehalt von 40 Prozent betroffen sind. Dies ist so nicht korrekt. Die Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz (vips) stellt die Sachlage klar.

SAEZ

Personalien

Personalien
Publiziert am 27.03.2024
Publiziert am 27.03.2024
Iris Ritzmann, et al.
Publiziert am 27.03.2024
Iris Ritzmann
+1

Solide. Fundiert. Praktisch. So sollte die Ausbildung an der Zürcher Pflegerinnenschule sein. Dafür wollte die Krankenpflegerin Ida Schneider sorgen. Gemeinsam mit den Ärztinnen Anna Heer und Marie Heim-Vögtlin rief sie die Institution 1901 ins Leben und stand ihr bis 1914 als Oberin vor.