Replik zum Leserbrief von Dr. Enrico Danieli «Fragwürdige Gleichsetzungen»

Briefe / Mitteilungen
Ausgabe
2018/24
DOI:
https://doi.org/10.4414/saez.2018.06840
Schweiz Ärzteztg. 2018;99(24):796

Publiziert am 13.06.2018

Replik auf den Leserbrief von 
Dr. Enrico Danieli

Es mag sein, dass dem kranken Menschen im idealisierenden Weltbild Platos zu wenig Beachtung geschenkt wird, und es ist auch wahr, dass philosophisches Denken öfters für dunkle Zwecke missbraucht worden ist. Der platonische Eros – übrigens im Symposium als nicht sonderlich schöner Dämon beschrieben – ist aber in erster Linie als Vehikel zu richtiger Erkenntnis und wahrem Wissen zu verstehen. In diesem Sinne kann er auch für die medizinische Wissenschaft nützlich sein. Notabene zum Wohl der Patienten, die wohl kaum etwas anderes wünschen, als möglichst bald wieder gesund zu werden oder sich wenigstens besser zu fühlen. Von brauner Sauce keine Spur. Erst recht nicht von medizinischen Handlangern zum Massenmord. Kritik ist immer willkommen: Aber bitte mit Mass!

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.