Kostenentwicklung: Alle Player sollen konstruktive Lösungen erarbeiten

Briefe an die Redaktion
Ausgabe
2022/42
DOI:
https://doi.org/10.4414/saez.2022.21121
Schweiz Ärzteztg. 2022;103(42):24

Publiziert am 18.10.2022

Kostenentwicklung: Alle Player sollen konstruktive Lösungen erarbeiten

Wegen der angespannten und verfahrenen Situation in unserem Gesundheitswesen betreffend der starken Zunahme der Kosten- und Prämienentwicklung, möchte ich folgende Anregung zur Diskussion stellen: Am Frühjahrskongress 2023 der SGAIM/SSGIM in Basel gibt es einen politischen/unternehmerischen Event zum Thema «Perspektiven von denkbaren Problemlösungsansätzen im Gesundheitswesen der Schweiz», dies zusammen mit den bedeutendsten Playern (Dachorganisationen) in unserem Gesundheitswesen wie Ärzten, Krankenkassen, Spitex, Interpharma, VIPS, medizinische Labors, pharmasuisse, Medtech, Pflege, kantonale Gesundheitsdirektionen, Spitalverband und weitere. Diese Institutionen haben 2-3 Monate vor dem Auftritt am Kongress Zeit, sich von einem gemischten und neutralen Ausschuss erarbeiteten und an sie gerichteten Auftrag auseinanderzusetzen und mögliche Szenarien aus ihrer Perspektive zu entwickeln. Diese werden am SGAIM-Kongress in Basel in einer Kurzfassung dem Plenum vorgestellt. Das Ergebnis wäre ein vielfältiger Mix von konkreten Meinungen und Vorstellungen mit dem Ziel, dass sich darunter konstruktive beziehungsweise innovative Vorschläge oder Grundsteine zur weiteren Bearbeitung im Bereich von Kosten und Nutzen in unserem Gesundheitswesen ergeben.
Rudolf Wartmann, Berater im Gesundheitswesen, Wettingen

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.