Profit mit unseren Gesundheitsdaten

Forum
Édition
2023/2021
DOI:
https://doi.org/10.4414/bms.2023.21833
Bull Med Suisses. 2023;(2021):26

Publié le 17.05.2023

In der bisher kaum geführten Diskussion ums elektronische Patientendossier (EPD) kommen fast nur «Experten» zu Wort. Die digitale Zukunft wird als alternativlos dargestellt. Ist sie das?
Ich erkenne in der Digitalisierung unserer Gesundheitsdaten auch ein gigantisches Geschäftsmodell von IT-affinen Milliardären und Grossinvestoren. Über Konzern-Algorithmen, welche von Zeit zu Zeit ein Update brauchen und vorgeben, immer auf dem neuesten Stand der medizinischen Wissenschaft zu sein, und genetische Datenbanken können grenzen- und leistungslose Profite generiert werden, weil digitale Daten nie absolut geschützt werden können und es ein Krankenkassen-Versicherungsobligatorium gibt, womit auch Zwang im Spiel ist.
Wir Menschen werden dadurch selbst zum Produkt, zu einem Ding entmenschlicht. Als ethisch denkende und handelnde Menschen müssen sich alle Ärzte und Menschen Gedanken über diese Entwicklung machen.
Eine breite, von finanziellen Interessen unabhängige, Diskussion unter Ärzten, Ärztegesellschaften, Medizinethikern und auch der gesamten Gesellschaft über die Digitalisierung, den Schutz, die Kontrolle und die Finanzierung unserer persönlichen Gesundheitsdaten sollte umgehend angestossen werden, weil es mittlerweile bekannt sein dürfte, dass Geld und Daten die Welt regieren.
Ich gehe vom Grundsatz aus, dass meine Gesundheitsdaten nur mir allein gehören. Bis alle Details dazu geklärt sind, empfehle ich ein Moratorium in Sachen Digitalisierung im Gesundheitswesen.
Dr. med. Paul Steinmann, Worb

Avec la fonction commentaires, nous proposons un espace pour un échange professionnel ouvert et critique. Celui-ci est ouvert à tous les abonné-e-s SHW Beta. Nous publions les commentaires tant qu’ils respectent nos lignes directrices.